Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Lübeck

Kastorfer Mühlenbachtal bei Bliestorf

Foto: Reinhard Degener

Gefährdete Wiesenpracht im Mühlenbachtal
Gleich hinter der südlichen Stadtgrenze liegt nahe dem Dorf Bliestorf, versteckt hinter Waldstücken und abseits des Straßenverkehrs, das Tal des Kastorfer Mühlenbaches. Noch vor 30 Jahren waren die Wiesen durch die frühere extensive Nutzung bedeckt mit tausenden von Wiesenblumen. Als die Nutzung eingestellt wurde, erstickte der aufkommende hohe Schilfbewuchs die Arten- und Blütenvielfalt. Die Wiesen verwandelten sich in wenigen Jahren in einförmige Schilfflächen.

BUND-Aktive arbeiten für den Naturschutz
Um die bunten Wiesen mit den vielen seltenen und gefährdeten Pflanzen- u. Tierarten zu erhalten, hat der BUND Lübeck die Betreuung einiger besonders wertvoller Wiesenflächen im Tal übernommen. Die Wiesen müssen im Spätsommer gemäht werden - noch hochwüchsigere Bereiche bereits früher und zwei Mal im Jahr. Das Mähgut kann wegen der Nässe nur in Handarbeit mit Planen von der Wiese gezogen werden. Ein Bliestorfer Landwirt übernimmt die Abfuhr des Mahdguts, die vom Land Schleswig-Holstein finanziell gefördert wird. Alle anderen Arbeiten werden von den Aktiven des BUND ehrenamtlich und unentgeltlich an Sommerabenden und Wochenenden geleistet.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen
Seit den kontinuierlichen Pflegemaßnahmen kehrt die alte Wiesenpracht allmählich wieder zurück. Der Bestand an Knabenkräutern (Breitblättriges Knabenkraut) hat zum Beispiel von ca. 20 Exemplaren zu Beginn der Pflegemaßnahmen (1985) über ca. 500 im Jahr 2006 auf ca. 2500 blühende Exemplare im Jahr 2015 zugenommen. Zudem hat sich eine weitere Orchideenart (Übersehenes Knabenkraut) mit (noch) wenigen Exemplaren angesiedelt.

Wir freuen uns über Naturfreunde, die auf der Wiese gern dabei sein möchten!

Kontakt

Ansprechpartner:
Reinhard Degener

Kontakt über die BUND-Geschäftsstelle
Tel.: 0451/76666 oder
Mail: info@bund-luebeck.de 

Naturschutzarbeit mit dem BUND

BUND-Bestellkorb